Mehr Platz für Reifen und Motoren

Neues Lager für Autohaus Tönnemann in Coesfeld

Das Autohaus

Das Autohaus Tönnemann ist bereits seit 1929 Vertragspartner von Opel und gehört zu den größten Opel-Händlern Deutschlands. Als Ergänzung zum Fahrzeugangebot hat der Autohändler im Jahr 1999 die Marke Honda ins Sortiment aufgenommen. 2000 folgte Saab, seit 2006 erweitert Hyundai die Produktpalette und Skoda ist 2009 hinzugekommen. An insgesamt vier Standorten sind ca. 100 Mitarbeiter beschäftigt, in der größten Niederlassung in Coesfeld arbeiten 70 Angestellte.

META-CLIP Fachbodenregale

Das flexible Stecksystem der META-CLIP Fachbodenregale bietet vielseitige Möglichkeiten. Auf Sortimentsveränderungen kann dadurch einfach und schnell reagiert werden.

Projektdaten

Objekt: Autohaus Tönnemann, Coesfeld
Lagergröße: 570 m² (Ersatzteile von Schrauben über Stoßstangen bis zur Motorhaube), 80 Prozent der gesamten Lagerfläche sind doppelgeschossig. Ein Drittel der ca. 8.500 gelagerten Positionen befindet sich im Kleinteilelager.
Umbauzeit: 7 Monate (komplett), 2 Wochen für die META-Teile
Verbaute META Produkte: 2200 Fachböden MULTISTABIL 230 kg auf 12 Ebenen 2 Bühnen (250 + 158 m²), teilweise mit Büros

Aufgabenstellung

Die Neugestaltung des Lagers ist im Rahmen der Zusammenlegung zweier Standorte erfolgt: Die bisherige dezentrale Lagerstruktur wurde gebündelt. Service und Verkauf des Autohauses befinden sich nun zentral an einem Ort. Um die schnelle Verfügbarkeit von Ersatzteilen für freie Werkstätten und den eigenen Reparaturservice garantieren zu können, ist eine durchdachte Logistik eine wesentliche Voraussetzung des Unternehmenserfolgs.

Die Lagerung der verschieden großen Teile erforderte im Vorfeld eine genaue Planung. Eine Herausforderung, die die Lagertechnikspezialisten von META zu lösen hatten, war die markengerechte Sortierung der unterschiedlichen Herstellerteile bei gleichzeitiger Reduzierung der Zugriffszeiten für die Mitarbeiter.

META-CLIP Fachbodenregale

Für jedes Ersatzteil gibt es das passende Regalsystem.

Jöchen Tönnemann, GF, Alfons Füßner, Leiter Teile und zubehör, Martin Hitzfeld, META Gebietsverkaufsleiter

Kundenstatement

„Wir haben uns für das META-Baukastensystem entschieden, da es vielseitige Möglichkeiten bietet. Es lässt sich bei neuen Positionen mit wenigen Handgriffen umbauen, daher können wir auf Veränderungen im Sortiment schnell reagieren“, erläutert Jochen Tönnemann, Geschäftsführer des Autohauses.

Neben dem Ziel, Platzreserven für weitere Ersatzteile zu schaffen, sollte mit dem Standortwechsel des Lagers eine Zeitersparnis bei der Kommissionierung erreicht werden: „Da wir viele freie Werkstätten in der Region mit Teilen beliefern, war es wichtig, dass Ersatzteile zügig versendet werden können“, betont Jochen Tönnemann die Vorzüge des neuen Logistikkonzeptes.

Mit dem neuen Standort und dem sehr offen gestalteten Lager, werden Kundenwünsche noch optimaler erfüllt. An den Serviceplätzen laufen alle Fäden zusammen.

Ein Drittel der ca. 8.500 gelagerten Positionen befindet sich im Kleinteilelager.